Open Air-Sommerkino 2024

29.04.2024 15:00

Onlinebuchung

Bereits zum 6. Mal wird der Innenhof des Gerichts von 30. Mai bis 1. Juni wieder zum Sommerkino. Auch heuer werden wieder 3 Abendfilme und 2 Kinderfilme über die Leinwand flimmern. Cinema Paradiso sorgt für ein unvergessliches Filmerlebnis für die ganze Familie! 

Tickets sind online oder im Rathaus, Infobüro und Trafiken in Neulengbach erhältlich.




Abendfilme: Beginn: 20:45 Uhr, Einlass: 20:00 Uhr 

Tickets: € 8,50


30.5. Andrea lässt sich scheiden

Dauer: 90 min. 

Ö 2023, R+B: Josef Hader, K: Carsten Thiele, Sch: Roland Stöttinger, D: Birgit Minichmayr, Josef Hader, Robert Stadlober, Maria Hofstätter, Thomas Schubert, Marlene Hauser, Branko Samarovski, Thomas Stipsits u.a.

Gedreht in und um St. Pölten mit toller Besetzung! Das ist der zweite Spielfilm von Josef Hader, in dem er selbst die Hauptrolle übernimmt. In der Komödie erzählt er von unverwirklichten Träumen, verpasstem Glück und schicksalhaften Begegnungen am Land.

Andrea (Birgit Minichmayr) ist Polizistin in der niederösterreichischen Provinz. Sie möchte ihre unglückliche Ehe beenden und sich auch beruflich weiterentwickeln. Ihr Entschluss, sich von ihrem Mann Andy (Thomas Stipsits) scheiden zu lassen, zieht die Missgunst des halben Dorfes nach sich. Als Andy nach einer feuchtfröhlichen Geburtstagsfeier vor Andreas Auto läuft, wird die Situation noch vertrackter. Im Schock begeht sie Fahrerflucht. Kurze Zeit später kehrt Andrea zum Tatort zurück und stellt mit Erstaunen fest, dass es mit dem abgehalfterten Lehrer und ehemaligen Alkoholiker Franz (Josef Hader) bereits einen anderen Schuldigen gibt, der sich auch selbst für den Täter hält.

31.5. Oh la la - Wer ahnt denn sowas? 

Dauer. 93 min. F 2023, R+B: Julien Hervé, K: Jérôme Alméras, Sch: Stéphane Couturier, M: Matei Bratescot, D: Christian Clavier, Didier Bourdon, Sylvie Testud, Marianne Denicourt, Julien Pestel, Chloé Coulloud u.a.

Nach den riesigen Erfolgen als „Monsieur Claude“ begibt sich der französische Komödien-Star Christian Clavier auf eine köstliche Tour de Force der kulturellen Überraschungen und gnadenlosen Seitenhiebe – ein herrliches Comeback!

Frédéric (Christian Clavier) und seine Frau Catherine (Marianne Denicourt) sind stolze Mitglieder des französischen Adels und blicken auf eine lange aristokratische Ahnenreihe zurück. Als ihre einzige Tochter Alice einen klassenlosen Peugeot-Händler der einfachen Familie Martin heiraten möchte, ist die abgehobene Sippe wenig entzückt. Beim ersten Aufeinandertreffen der ungleichen Familien im edlen Château der Bouviers gehen schnell die Wogen hoch und das gute Benehmen wird bald über Bord geworfen. Das künftige Brautpaar macht schließlich das Chaos perfekt, überrascht es doch die Eltern mit DNA-Tests, die den Anwesenden mehr über ihre Herkunft verraten und ihre wahren Wurzeln offenlegen sollen. Die völlig unerwarteten Ergebnisse schlagen ein wie eine Bombe und drohen nicht nur so manche Ahnentafel in Zweifel zu ziehen, auch die Beziehung des jungen Paares wird auf eine harte Probe gestellt.

1.6. Rickerl - Musik ist höchstens a Hobby

Dauer: 104 min. 

Ö 2023, R+B: Adrian Goiginger, K: Paul Sprinz, Sch: Martin Pfeil, M: Voodoo Jürgens u.a., D: Voodoo Jürgens, Ben Winkler, Agnes Hausmann, Der Nino aus Wien u.a.

Nach „Die beste aller Welten“, „Märzengrund“ und „Der Fuchs“ inszeniert Regisseur Adrian Goiginger mit „Rickerl“ eine so melancholische wie emotionale Komödie voller Musik, Leidenschaft und deftigem Wirtshausschmäh.

Der österreichische Singer-Songwriter Voodoo Jürgens, dessen Lieder eng in die Handlung verwoben sind, verleiht in seiner ersten Hauptrolle Rickerl eine musikalische Seele. Die Beisln im Wiener Arbeiterviertel sind Erich „Rickerl“ Bohaceks Wohnzimmer und Bühne: Im dichten Zigarettenrauch spielt er sich jeden Abend für ein Taschengeld direkt in die Herzen derer, die sich dort sowieso jede Nacht rumtreiben. Er schlägt sich mit Gelegenheitsjobs durch – das Geld reicht nicht einmal für einen Kinobesuch mit seinem sechsjährigen Sohn Dominik, den er über alles liebt. Rickerl, Lebenskünstler, Freigeist und Chaot zugleich, steht sich immer wieder selbst im Weg.

Ein Film mit einem großen Herzen, einer tiefsitzenden Wahrhaftigkeit und eine Reminiszenz an die Seele des Austropops.


Kinderfilme, Beginn: 16:00 Uhr, Einlass: 15:30 Uhr

Tickets: € 6,00 


31.5. Wonka

Dauer: 116 min., empfohlen ab 6 Jahren

USA 2023, R: Paul King, B: Simon Farnaby, K: Chung-hoon Chung, Sch: Mark Everson, M: Joby Talbot, D: Timothée Chalamet, Olivia Colman, Hugh Grant, Keegan-Michael Key, Sally Hawkins u.a.

Alle kennen ihn, alle lieben ihn! Willy Wonka, der größte Magier, Zauberkünstler und Schokoladenfabrikant der Welt. Seinen fantastischen Aufstieg zum exzentrischen Chocolatier inszeniert Regisseur Paul King in diesem Fantasy-Prequel mit dem unvergleichlichen Timothée Chalamet in der Hauptrolle.

Willy Wonka (Timothée Chalamet) ist noch jung, aber er hat große Träume. Als selbsterklärter Magier und Erfinder hat er die ganze Welt bereist, um sein Handwerk als Schokoladenmacher zu perfektionieren. Nun kehrt er in seine Heimat zurück, um sein erstes Geschäft zu eröffnen, einen magischen Schokoladengeschäft. Doch er hat die Rechnung ohne das Schokoladenkartell gemacht. Drei große Schokoladenhersteller ziehen die Fäden und setzen in seiner biederen Heimat alles daran, neuer Konkurrenz den Garaus zu machen. Doch Willy ist voller Ideen. Mit seinem Erfindungsreichtum und einer großen Portion zuckersüßer Magie, beginnt er das Leben seiner Mitmenschen langsam zu verändern. Und findet in den Oompa Loompas (grandios Hugh Grant) winzige, fabelhafte Helfer, um seine Visionen zum Leben zu erwecken. Kino als zauberhafte Kunst!

1.6. Raus aus dem Teich 

Dauer: 82 min., empfohlen ab 6 Jahren 

USA/Kanada 2023, R: Benjamin Renner, Guylo Homsy, B: Mike White, Benjamin Renner, Animation

Die Entenfamilie Mallard lebt schon immer in ihrem Teich in New England. Das liegt vor allem an Enten-Vater Mack, der seine Familie am liebsten am heimischen Wasser hat. Nachdem ein Schwarm Zugvögel an ihrem Teich Halt gemacht hat, packt Enten-Mama Pam die Reiselust: Sie will mit ihrer Familie samt den Teenager-Kindern Dax und Gwen nach Jamaika. Doch die Reise läuft nicht nur glatt. Die Entenfamilie muss raus aus ihrer Komfortzone.


Bei Schlechtwetter finden auch die Abendfilme im Lengenbacher Saal statt. 

Karten gibt es online oder im Rathaus, Infobüro und Trafiken in Neulengbach.


Kinosommer NÖKultur NÖ




Teile diesen Eintrag

Weiterleiten mit FacebookWeiterleiten mit LinkedInWeiterleiten mit PinterestWeiterleiten mit Twitter